Warenkorb

0

Ihr Warenkorb ist leer

Zum Shop

Weintasting daheim

Genießen wie die Profis: Weinverkostung Zuhause

F ür eine spannende Weinprobe gibt es viele Gründe. Sehr verlockend ist eine romantische Weinprobe zum bevorstehenden Valentinstag. Überrascht eure Freundin, Freund, Mann, Frau oder aber auch eure Freunde mit einem netten Abend in Begleitung von guten Weinen und leckeren Speisen. Erleben Sie verschiedene Aroma-Kombinationen und schulen Sie Ihre Geschmacksnerven. Mit einer Auswahl an Leckereien oder außergewöhnlichen Gerichten könnt Ihr Eure Weine besonders unterstreichen und Euren Gaumen erfreuen. Mit unseren Tipps und einem Leitfaden steht Eurer romantischen Weinprobe nichts im Wege.


Was ist zu beachten?

Vorbereitung
Es wird empfohlen einen hellen Raum mit viel Tageslicht zu wählen. Dieser soll gut belüftet sein, damit keine Gerüche die Nase irritieren. Des Weiteren benötigt ihr natürlich einen Korkenzieher und viel Trinkwasser. Falls jemandem ein Wein nicht besonders gut schmeckt, darf bei einer Verkostung ein "Spucknapf" nicht fehlen. Außerdem solltet Ihr Eure Tafel mit einem weißen Tischtuch eindecken, um die Farbe des Weins besser beurteilen zu können. Die richtigen Weingläser dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen.

Unser Tipp: Unsere Nexo-Serie eignet sich ideal sowohl für Rot- als auch für Weißweine. Mit seiner schlichten Eleganz und dem nahezu geraden Glasboden wird jeder Wein zum Highlight auf der Tafel. Für einen gereiften Burgunder empfehlen wir den Nexo Rotweinkelch mit einem Fassungsvermögen von 54 cl. So hat der Wein deutlich mehr Platz im Glas, um seine Aromen perfekt zu entfalten. Für ein schönes Gesamtkonzept können die Gläser aus der Nexo Serie mit unseren Wassergläsern Diamond kombiniert werden. So seid ihr optimal für einen stilvollen Abend vorbereitet.

Weinauswahl
Wir empfehlen nicht allzu viele Weine zu verkosten. Dabei sollte auf die Anzahl der teilnehmenden Personen geachtet werden. Für einen Abend zu zweit reichen vier bis fünf verschiedene Weine aus. Wichtig ist es die Sorten in bestimmter Reihenfolge zu genießen. Für den Gaumen und die Nase ist es angenehmer, wenn leichte Weine vor schweren Weinen kommen. Trockene sollten daher vor lieblichen Weinen und junge vor alten Weinen getrunken werden. Nach diesem Prinzip sollte auch Weiß vor Rot serviert werden. Die Temperatur spielt beim Weintasting auch eine große Rolle. Im Rahmen der Vorbereitung sollte Weißwein für einige Zeit in den Kühlschrank gestellt und dann kühl, bei 6 bis 8° C serviert werden. Rotwein dagegen darf nicht in den Kühlschrank und ist bei der Temperatur von ca. 14 bis 15 °C ideal zum Genießen.

Verkostung
Sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kommen wir zum wesentlichen Teil des Weintastings. Dabei stellen sich einige Fragen: Worauf muss man achten? Worin liegen die Bewertungsmerkmale? Wie wird ein Wein richtig verkostet? Für eine gelungene und unkomplizierte Weinprobe haben wir für Euch eine hilfreiche Schritt-für-Schrittanleitung erstellt.
Eine Verkostung war noch nie so einfach! 


Leitfaden für die perfekte Weinverkostung daheim


GUCKEN: Beachtet die Farbe und die Klarheit des Weines. Daran kann das Alter des Weines bestimmt werden. Ist der Wein dunkel und erscheint in trüben Rot-Brauntönen, handelt es sich um einen alten Jahrgangswein. Junge Weine dagegen sind durch ihre Klarheit und die hellrote Farbe bekannt.

RIECHEN: Um das Bukett des Weines für sich zu eröffnen, wird das Glas zunächst ein Mal geschwenkt. So gelangen die tieferen Aromen an die Oberfläche. Jetzt liegt es an Euch die neuen Geruchseindrücke für Euch zu beschreiben. Um diese zu erklären, könnt Ihr an die Duftnoten von Früchten, Blumen sowie des Holzes oder des Zitrus denken.

SCHMECKEN: Nach dem Geruchstest kommt das Spannendste. Nehmt einen kleinen Schluck und lasst diesen im Mund „rollen“. Beantwortet währenddessen die Fragen: Wie lange hält der Geschmack an? Wie intensiv sind die Aromen? Sticht eine bestimmte Note heraus oder ist der Wein geschmacklich ausbalanciert? Außerdem sind folgende Geschmacksmerkmale von Bedeutung:

Adstringenz des Weins - dies wird als pelzig-rau beschriebenes Gefühl auf der Zunge und im Mundraum definiert. Bei einer  besonders hohen Adstringenz handelt es sich um Rotweine ohne Oxidation und Reife. Dazu gehören Rotweine aus tanninbetonten Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Tannat, Malbec, Syrah und Monastrell.

Restzuckergehalt im Wein
- unsere Zungenspitze ist der Indikator für Süße. Ist der Zuckergehalt im Wein hoch, so nehmen wir es an der Zungenspitze sehr stark wahr.

Alkoholgehalt im Wein
- den Alkohol nehmen wir im mittleren Bereich unserer Zunge wahr. Ist der Alkoholgehalt des Weines hoch, so verspüren wir ein heißes Gefühl an der Stelle.

Säureintensität des Weins - ähnlich wie beim Reinbeißen in eine Zitrone, macht sich die Säure auch beim Wein bemerkbar. An den Seiten des Mundes macht sich die Säure erkennbar und führt zu einem erhöhten Speichelfluss.

BEURTEILUNG: Bei der Beurteilung des Weins darf nicht vergessen werden, dass jeder ein anderes Empfinden hat. Daher gibt es per se keinen schlechten Wein, sondern den einen richtigen Wein für sich selbst. So kann am Ende der Weinprobe jeder seine Vorlieben kennenlernen und den idealen Wein für seinen Gaumen finden.
  

Begleitende Speisen

Die Snacks zwischendurch können den Geschmack anderer Weine aufheben oder aber auch unterstreichen. Ist es bei eurer Weinprobe erwünscht die volle Aufmerksamkeit den Weinen zu widmen, dann ist eine Auswahl an Brotsorten und Grissinis ideal zum Neutralisieren der Zunge. Für ein besonderes Extra könnt Ihr mit dem Brot auf die mediterrane Art auch erstklassige Olivenöle servieren. Dabei sollte auf Salz und geschmacksintensive Zutaten wie Kräuter, Zwiebeln, oder Knoblauch verzichtet werden, sodass man sich an den vollwertigen Aromen der Weine erfreuen kann.

Geht es bei Eurer Verkostung darum unterschiedliche Weine in Kombination mit leckeren Speisen zu genießen, haben wir für Euch eine kleine Übersicht der Snacks und den dazu passenden Weinen zusammengestellt. 

Käseauswahl
Zum Hartkäse gehören die Sorten wie Parmigiano, Manchego, reifer Cheddar und Emmentaler. Diese haben einen sehr herben Geschmack und verkleben den Gaumen. Hierzu werden stark tanninhaltige Rotweine wie Cabernet Sauvignon empfohlen.
 
Tête de Moine, Tallegio oder alter Gouda sind Sorten aus der Familie des gepressten Käses. Dazu empfehlen wir Weißweine mit etwas weniger Säure und höherem Alkoholgehalt. Beim Riesling werdet Ihr Eure Wahl nicht bereuen. 

Beim Servieren der beliebten Weichkäsesorten wie Camembert, Brie und Co. sind stark tanninhaltige Rotweine ein No-Go. Als Rotweine passen dazu ideal Spätburgunder sowie ein guter Pino Noir. Außerdem eignen sich ausgezeichnet säurebetonte Weißweine wie Riesling oder Sauvignon Blanc

Schafs- und Ziegenkäse zeichnen sich als treue Begleiter der fruchtbetonten Weiß- und Roséweine aus. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass der Wein halbtrocken ist und nur wenig Säure beinhaltet. Auf gerbstoffreiche Weine solltet Ihr bei dieser Kombination verzichten.

Die feinen Käsesorten der Blauschimmelkäse-Familie wie Gorgonzola sind nur in einer Kombination zu sehen – und zwar mit süßen vollmundigen Dessertweinen. Zu diesen reifen Käsevariationen eignet sich ideal ein Muskat oder Cape Vintage Reserve.

Schinken und Wurst Spezialitäten
Eine kalte Wurstplatte mit Schinken, Salami und Rohschinken für den kleinen Hunger passt auch super zu einer Weinprobe. Dabei harmonieren diese Köstlichkeiten, insbesondere mit fruchtig pikanten Rotweinen, wie zum Beispiel Merlot und Syrah. Auch Süßweine passen hervorragend zu etwas salzigen Wurstspezialitäten.  

Tapas
Für einen Abend mit spanischen Tapas gibt es keine bestimmte Regel, die beim Aussuchen des Weins zu beachten ist. Es wird jedoch empfohlen spanische Weine auszusuchen, da diese am besten mit den spanischen Köstlichkeiten harmonieren. Allerdings sollte auf sehr mächtige Weine mit einer hohen Adstringenz verzichtet werden. Mögt Ihr jedoch etwas kräftigeren Wein, könnt Ihr auf Monastrell zurückgreifen, der eher mit deftigen und würzigen Speisen wie Patatas Bravas serviert wird. Als Tapas Allrounder eignet sich der fruchtige Tempranillo ideal zu allen möglichen spanischen Tapas sowie auch zu Lamm, Tortillas oder Gemüse. Ebenso der Albariñohgat hat sich bei allen Tapas- und Meeresfrüchte-Liebhabern bewährt.
Das Erkunden der Weine ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt viel zu erkunden in der Weinwelt.

Habt keine Scheu, etwas Neues auszuprobieren.

Empfohlene Produkte